Der Mutbürger

Startseite
Die Fakten im Überblick
Argumente und Zahlen
Technische Daten
Standpunkte 2009
Wir über uns
Ansprechpartner
Satzung
Mitgliedsantrag
Unser Energiekonzept
Aktuelles
Medienberichte
Newsletter
In eigener Sache
Pressemitteilungen der BI
Veranstaltungen Archiv
Ihr Beitrag - Ihre Zukunft
Was kann ich tun ?
Pressearchiv
2009
Downloads
Satzung der BI
Flugblätter
Infoblätter Archiv
Presseartikel
Standpunkte
Mustereinwendung
2017 6.Änderung B-Plan IGPA
Links

Willkommen auf den Seiten der Bürgerinitiative
"Gegen das Steinkohlekraftwerk Arneburg e.V."

März 2017: Es geht weiter!

Jetzt geht es um die 6. Änderung des Bebauungsplans IGPA der Verbandsgemeinde Goldbeck-Arneburg (ehemaliges Atomkraftwerksgelände, bzw. Kohlekraftwerk-Standort)

Bitte schreibt noch Eure Einwendungen und gebt oder schickt diese bis spätestens 22.03.2017 an: Planungsverband IGPA Breitestraße 15, 39536 Arneburg, denn nicht alles was darin festgelegt ist, ist so harmlos wie es aussieht! Bei Fragen, jederzeit per email od. Tel. an den Vorstand.

Gerade aktuell, wie in der Volksstimme zu lesen war, gibt es eine Anfrage einer Luxemburger Investorengruppe auf dem Gelände eine sog. Thermo-Select-Anlage zu errichten. Das scheint nicht so sauber zu sein wie es klingt. Europäischer "Wertstoff" (1 Mio. Tonnen Müll pro Jahr) soll mechanisch sortiert und der Rest mit viel Energiezufuhr/großer Hitze verbrannt werden. Damit sollen Gas, Wärme, Strom und riesige Mengen von Schlacke (Koks) etc. erzeugt werden. Von den entstehenden Dioxinen und Schwermetallen war noch nicht die Rede, wo die bleiben sollen auch noch nicht, denn nicht alles verbrennt oder bleibt in Filtern.

Der derzeitige Vorentwurf des Bebauungsplans Stand 10.01.2017 wird die Grundlage für die Ansiedlung von Industrie und Gewerbe sein. So wie derzeit formuliert könnte tatsächlich so eine Monsteranlage oder ähnliche in Arneburg entstehen.

Laut Zeitung wäre der Werbener Bürgermeister dafür und sieht eine Chance für die Region, wenn denn die Luxemburger hier auch Steuern zahlen würden.

Wir machen uns Sorgen, dass die Region vergiftet und wertlos wird.

Die Möglichkeit zukunftsweisende, ökologische und innovative Betriebe anzusiedeln sollte u. E. durch umweltschädigende Monsteranlagen nicht vertan werden.

Denkt an Eure Kinder und lest sorgfältig! Die Auslegungszeit für den Vorentwurf IGPA ist zwar abgelaufen aber hier noch einsehbar..

und zur Inspiration eine Beispieleinwendung!

LETZTE NEWS
Mustereinwendung IGPA 2017
Sieben Gründe gegen Kohlekraftwerke (die klima-allianz)
Bürgerinitiative " Saubere Umwelt und Energie Altmark"
Wechsel zu einem Ökostromanbieter
Ziele der Energiepolitik der einzelnen Parteien
Über 50 Wirtschaftswissenschaftler warnen vor dem Finanz- und Klimari ...weiter
GRUENE-SACHSEN-ANHALT: RWE treibt Planungen für Kohlekraftwerk Arnebu ...weiter
Mögliche Schadstoffausbreitung des geplanten Steinkohlekraftwerkes be ...weiter
Klimaschutz mit riskanter Technologie (Frontal21-ZDF)
Lautloser Tod aus der Tiefe
Ansprechpartner
Vortragsveranstaltung mit Dr. Ernst Paul Dörfler
Ziel der BI: Kein Großkraftwerk für Stromerzeugung aus fossilen Bren ...weiter
Massentierhaltung und seine Gefahren
Unser Energiekonzept
Vote
Möchten Sie ein Thermo-Select Anlage (Müllverwertung/brennung) in Arneburg?)?
  
TERMINE
Jour fixe: Tierwohl und Bodenschutz in der Altmark
26.03.2017  
15:00 Uhr 

Unsere Referentin Mandy Metheja informiert ...weiter

Die Fakten im Überblick
Wir danken Herrn Bernhard Ast für die freundliche Genehmigung.

4. Revolution

Das 1. Jahr 2009/10

Sondernewsletter

Weiterempfehlung
Kontakt
Newsletter
Impressum
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.